Referenzen von Pflege 24 Nord

Kundenmeinungen zu unserer 24-Stunden-Betreuung

Da uns das vertrauensvolle Verhältnis zu unseren Kunden sehr wichtig ist, sind die nachfolgend aufgeführten Kundenmeinungen anonymisiert. In einem persönlichen Gespräch sind wir gern bereit, Ihnen auf Wunsch die Kontaktdaten zukommen zu lassen.

Herr F. aus Damp

In 2013 erkrankte meine Schwester an Alzheimer. Im Sommer 2015 verschlechterte sich Ihr Zustand, sodass sie nicht mehr alleine zurecht kam (vergaß Ihre Medikamenteneinnahme, Essen und Trinken und fand nicht immer in Ihre Wohnung zurück). Durch einen Pflegedienst wurden wir auf Pflege 24 Nord aufmerksam. Bereits der erst Kontakt war angenehm. Im Gegensatz zu manch anderen Vermittlern, wurde ein persönlicher Besuch vereinbart, indem Herr Claes sich von der Aufgabe als auch von den Räumlichkeiten einen Überblick verschaffte.

Ab Oktober kam die erste Betreuerin, deren Aufgabe bis heute die Unterstützung meiner Schwester beim Einkaufen und in Tagesfragen, kochen und (unauffälliges) Überwachen der Körperpflege und Kleidungsauswahl ist. Daneben ist eine Gesellschafterrolle z.B. beim Spaziergängen, Spielen etc. wichtig.

Mit der Auswahl der Betreuerinnen waren wir bisher immer zufrieden, zumal wir die Lebensläufe etc. immer vorher einsehen konnten. Alle Aufgaben wurden von den Betreuerinnen bestens erfüllt. Die Sprachkenntnisse sind mehr als zufriedenstellend.

Nachdem meine Schwester früher wegen ihrer Krankheit eher deprimiert war, ist sie heute überwiegend zufrieden. Für mich ist durch die Übernahme der Betreuung durch Pflege 24 Nord eine wesentliche Entlastung eingetreten.

Herr M. aus Düsseldorf

Nach dem Tod meines Vaters versuchte Mutter vier Jahre alleine klar zu kommen. Mit Unterstützung der Kinder und Nachbarn ging das mehr schlecht als recht. In einem Alter von über achtzig Jahren kamen dann nach und nach Demenz, multiple Sklerose und diverse Alterserscheinungen hinzu.

An dem Punkt kamen wir Kinder und eine liebevolle Nachbarin zu dem Schluss, dass das nicht weitergeht. Das Altenheim war nicht die erste Wahl, doch was denn dann? Nach diversen Recherchen war klar, das Mutter in ihrer gewohnten Umgebung bleiben sollte mit Unterstützung einer permanenten Pflegerin.

Doch wo bekommt man die her? Wir stießen auf den Pflegedienst „Pflege 24 Nord“ unter der Leitung von Herrn Uwe Claes. Nachdem wir nun annähernd fünf Jahre dabei sind, können wir sagen, dass das eine richtige und großartige Entscheidung war.

Die Pflegerinnen kamen aus Polen, sprachen gut deutsch, waren gut ausgebildet und brachten vor allem Geduld, Einfühlsamkeit und Freundlichkeit mit. Das war und ist von großer Bedeutung, da unsere Mutter weiter graduell abbaut.

Wenn es um die Kosten geht, soweit diese Frage im Kontext der geliebten Eltern überhaupt relevant ist, ist das Altersheim teurer. Und dort bekommt der Pflegebedürftige minutenweise, vielleicht stundenweise Betreuung. Die Betreuerin in der häuslichen Pflege steht in dem Haushalt bis auf ihre Freistunden rund um die Uhr zur Verfügung.

Wir werden aufgrund der guten Erfahrungen bei diesem Betreuungsangebot dabei bleiben, und zwar solange es geht.

Unser besonderer Dank gilt Herrn Claes. Der hat immer ein offenes Ohr für unsere Probleme und bot immer Lösungen an, von denen unsere Mutter immer noch profitiert. Und wir als Kinder haben das gute Gefühl, dass unsere Mutter gut betreut wird.

Frau E. aus Kiel-Schilksee

Die Unterstützung durch die tüchtigen und freundlichen Pflegekräfte bedeutet für Frau K. eine große Hilfe und Sicherheit im Alltag. Die sehr kompetente und erfahrene Unterstützung durch Herrn Claes ist dabei stets gegeben und sorgt auch in schwierigen Fällen schnell für sichere und individuelle Lösungen. Dadurch erfahren wir als Angehörige eine große Entlastung und erhalten darüber hinaus manchen wertvollen Rat für den Weg durch das nicht immer übersichtliche System des Pflegewesens.

Frau D. aus Lübeck-Travemünde

Seit meiner Operation bin ich ab 4.- 5. Halswirbel querschnittsgelähmt. Seit 2007 bin ich dadurch und aufgrund der familiären Situation auf fremde Hilfe angewiesen. Herr Claes von „Pflege 24 Nord“ betreut mich seit diesem Zeitpunkt zuverlässig, kompetent, immer freundlich und einfühlend. Die Auswahl der Pflegerinnen wurde sorgfältig getroffen. Bei Schwierigkeiten wurde schnell nach Lösungen gesucht. Auch nach fast 10 Jahren fühle ich mich immer noch sehr gut betreut.

Frau M. aus Stockelsdorf

Mein Mann leidet seit einigen Jahren an einer unheilbaren Erkrankung. Die ersten Jahre konnte ich die Pflege noch alleine bewältigen, aber vor 3 Jahren war das dann nicht mehr möglich. Wir haben uns deshalb an die Pflege 24 Nord gewendet und wurden von Herrn Claes im Hause aufgesucht. Nach längerer Besprechung haben wir uns dann dazu entschlossen, die 24-Stunden-Pflege in Anspruch zu nehmen.

Herr Claes hat sich immer wieder bemüht, für meinen Mann die passenden Pflegekräfte auszusuchen, was nicht immer leicht ist. Zum einen müssen sie die richtige Befähigung haben und zum anderen zur Mentalität der Familie passen. Meistens ist es ihm gelungen. Meinem Mann ist dadurch das Pflegeheim bis jetzt erspart geblieben.

Am Anfang jeden Monats steht Herr Claes mit einem Lächeln vor der Tür, um sich nach unserem Befinden zu erkundigen und uns bei Bedarf zu beraten. Wir haben diesen Schritt nie bereut!

Herr Dr. D. aus Lübeck

Unsere polnische Pflegerin W. war bereits 4 Monate in 2 Etappen in unserem Haushalt zur Pflege meiner querschnittsgelähmten Frau tätig.

W. imponierte sofort durch ihre extrem freundliche Art, ihre Einfühlsamkeit und ihren Fleiß. Allein die Tatsache, dass es sich bei dem Krankheitsbild eines Tetraplegikers um eine hoch pflegeintensive Tätigkeit handelt, die eigentlich nur ausgebildete Krankenschwestern beherrschen, spricht für die pflegerische Leistung von W.

Sie begann sofort ohne Scheu vor der schweren Aufgabe als „Nicht-Krankenschwester“, ihre verantwortungsvolle Aufgabe zu unser vollen Zufriedenheit zu übernehmen. Wir schätzen die pflegerische Leistung und die sehr angenehme Art von W. sehr hoch ein und wünschen, dass dies auch von der Arbeitgeberseite entsprechend gewürdigt wird.

Frau M. aus Neustadt

Ich möchte Ihnen und Ihrer Pflegerin B. ganz herzlich für Ihre Anstrengungen und Hilfe bei der Betreuung meiner Mutter danken, natürlich auch im Namen meiner Mutter.

Nach anfänglichen Problemen, die in keinster Weise auf die Pflegerin zurückzuführen waren, sondern eher mit dem Gewöhnungsbedürfnis meiner 94-jährigen Mutter an eine neue Situation zu tun hatten, hat sich mit der Zeit ein sehr gutes Verhältnis zwischen beiden Damen entwickelt.

B. hat sich als eine hervorragende Hausfrau und Pflegerin erwiesen und meine Mutter sagt noch heute, wie liebevoll und sorgfältig B. gearbeitet hat, und dass sie B. vermisst. Ich bitte, ihr dies mitzuteilen.

Herr K. aus Geesthacht

Frau M. war vom 25.03.2007 bis 25.06.2007 für uns tätig. Sie hat in dieser Zeit meine Mutter in deren Wohnung betreut und auch bei ihr gewohnt.

Meine Mutter ist nach einem Schlaganfall nicht mehr in der Lage, sich alleine zu versorgen. Darüber hinaus leidet sie in Folge des Schlaganfalls unter Sprachstörungen und kann kaum lesen und nicht mehr schreiben. Vor der Krankheit war meine Mutter weitestgehend selbstständig und kam alleine zurecht. Für sie war es eine völlig neue Situation, mit einer ihr fremden Person im Haushalt zu leben.

Bei allen Verrichtungen des Alltags hat Frau M. meiner Mutter, wenn es erforderlich war, geholfen. Sie unterstütze sie beim Aufstehen und Zubettgehen, bei der Körperpflege sowie beim An- und Auskleiden. Die Zubereitung der Mahlzeiten sowie hauswirtschaftliche Arbeiten gehörten ebenfalls zu ihren Tätigkeiten.

Frau M. begleitete meine Mutter zu Arztbesuchen und Therapie-Terminen, sie erledigten gemeinsam Einkäufe und gingen spazieren. Darüber hinaus begleitete sie meine Mutter bei Besuchen, half ihr beim Telefonieren und wurde ihr so zu einer unentbehrlichen Begleiterin.

Frau M. ist meiner Mutter mit Empathie, Respekt und Geduld begegnet. Sie hat alle ihr gestellten Aufgaben absolut zuverlässig, kompetent und tatkräftig erledigt. Ihr Handeln war stets von Verantwortung getragen; sie genoss mein uneingeschränktes Vertrauen.

Für alle Personen, die mit der Betreuung und Behandlung meiner Mutter zu tun haben, wie z.B. Pflegedienst, Tagespflege, Ärzte und Therapeuten, war Frau M. eine kompetente, zuverlässige und stets freundliche Ansprechpartnerin. Dabei kamen ihr ihre guten Sprachkenntnisse, die sie ständig erweiterte und verbesserte, sehr zu gute. Somit gelang es ihr uneingeschränkt, Ärzten die Probleme meiner Mutter zu beschreiben und die darauf erfolgten Therapie-Anweisungen des Arztes umzusetzen.

Frau M. kehrt nach Polen zurück, um als Lehrerin tätig zu sein. Wir bedauern ihren Weggang sehr, verstehen aber ihre Entscheidung und wünschen ihr für die Zukunft alles Gute.

Herr B. aus Bad Schwartau

Frau K. war dieses Jahr (2007) bei meiner neunzigjährigen Mutter als Pflegerin und Hauswirtschafterin tätig. Frau K. hat meine Mutter ganztägig betreut, ihr regelmäßig beim Aufstehen und Zubettgehen, beim Waschen und Duschen, An- und Auskleiden, Einnehmen der Mahlzeiten, Gehtraining und Toilettengang geholfen. Daneben erledigte sie sämtliche anfallenden häuslichen Arbeiten wie Kochen, Putzen, Wäschewaschen und dergleichen.

Frau K. hat ihre Aufgaben und Pflichten zur vollsten Zufriedenheit meiner Mutter und der Familie erfüllt. Sie arbeitet zügig, zuverlässig und gründlich, stellt sich schnell auf die mitunter rasch wechselnden Bedürfnisse alter Menschen ein und trifft im Umgang mit ihnen stets den richtigen Ton.

Ich hoffe, dass Frau K. – im Wechsel mit einer Kollegin – uns bei der Betreuung meiner Mutter auch weiterhin zur Seite stehen wird.

Herr W. aus Aumühle

Frau B. war in der Zeit vom 30. Mai bis 26. Juni 2007 als Betreuerin für meine u.a. an Demenz und schwerer Arthrose erkrankten Mutter tätig. Der Einsatz erfolgte in Zusammenarbeit mit Promedica 24 in Warschau und wurde vermittelt über Pflege 24 Nord.

Frau B. war insbesondere mit folgenden Aufgaben betraut:

  • Grundversorgung (Hilfe bei Hygiene, Ankleiden, Essen, ins Bett gehen etc.)
  • Hilfe beim Ausüben alltäglicher Aktivitäten
  • Zubereitung von Speisen und Getränken sowie Hilfe bei der Nahrungsaufnahme
  • Hilfe beim Verlassen der Wohnung, z.B. Spaziergänge im Rollstuhl
  • Verabreichung der von mir gestellten Medikamente

Frau B. ist es in sehr kurzer Zeit gelungen, seine sehr positive und – wie ich hervorheben möchte – sehr herzliche Beziehung zu meiner Mutter aufzubauen und sie mit sehr viel Geduld anzusprechen. Unter ihrem Einfluss ist insgesamt sogar eine Verbesserung des mentalen und physischen Zustandes eingetreten. Alle oben aufgeführten Tätigkeiten wurden darüber hinaus zu meiner absoluten Zufriedenheit erledigt.

Ich bedanke mich sehr für den Einsatz und die sehr gute Leistung von Frau B. und wünsche ihr für die Zukunft alles Gute und viel Glück und Erfolg an ihren zukünftigen Einsatzorten. Gerne komme ich zu gegebener Zeit auf ihre Dienste zurück.